Tageslichtnutzung

Tageslichtnutzung

Der Energiebedarf für die Beleuchtung während des Tages ist einer der größten Energieverbraucher in Büros, Schulen und öffentlichen Gebäuden.

Der Stromverbrauchsanteil für Beleuchtung liegt bei Dienstleistungsgebäuden (Schulen, Büros u. a.) bei 30 % und in privaten Haushalten bei ca. 10 %. Während in Wohnungen tagsüber kaum Bedarf an künstlicher Beleuchtung besteht, sieht es in Büros, Schulen und anderen Dienstleistungsgebäuden ganz anders aus und der Primärenergieverbrauch für Beleuchtung kann sogar höher sein als jener für Heizen oder Kühlen!

Gründe dafür sind große Glasflächen die oft nur noch wenig Licht durchlassen oder Sonnen- und Blendschutzvorrichtungen die komplett geschlossen werden und auch dann zu bleiben, wenn längst kein Blendungsrisiko mehr besteht.

Temporärer Sonnenschutz, insbesondere Produkte mit verstellbaren Lamellen oder Licht lenkenden Profilen können den Lichteintrag regeln – so wie ein Dimmer und Sensoren das Kunstlicht steuern, regelt intelligenter Sonnenschutz den Lichteintrag.

Dynamischer Sonnenschutz kann Tageslicht zur Raumbeleuchtung nutzen. 50 – 80 % der Stromkosten für Beleuchtung lassen sich damit einsparen.

Tageslichtnutzung

Nachricht an Andrea Papkalla-Geiswald

×