Energieeffizienz

Energieeffizienz

Energie, Licht und Wärme – Zum Nulltarif!

Um diese Energie richtig nutzen zu können, muss die Kraft der Sonne je nach Tages- und Jahreszeit sowie entsprechend bautechnischer Parameter wie Raumnutzung, Bauweise, Glasqualität, Fensterflächenanteil, Orientierung der Fassaden, bedarfsgerecht geregelt werden. So wie ein Thermostatventile die Heizung regelt, so regelt ein dynamischer Sonnenschutz den Wärmeeintrag über Fenster und Glasfassaden.

Sonnenschutz ist die effizienteste Technologie, Gebäude und Räume bedarfsgerecht zu konditionieren und dabei Energie, Kosten und CO2 zu sparen. Neben Photovoltaik und Solarthermie ist die intelligente Sonnenschutztechnik eine jener Technologien, welche solare Energie nutzen.

Der Gebäudesektor ist für 40% des Energiebedarfs verantwortlich!

Die Ziele der Energiepolitik sind klar und decken sich zu 100% mit jenen der RS-Branche:

  • Den Energieverbrauch nachhaltig senken
  • Fossile Energieträger durch Alternativenergien ersetzen
  • Keine Einbusse an thermischen und visuellen Komfort

Verschattungen als Teil der transparenten Gebäudeflächen (Fenster, Glasfassaden und Glasdächer) nutzen solare Gewinne während der Heizperiode und reduzieren den Energieeintrag in der Kühlsaison, sie unterstützen die natürliche Lüftung und sorgen für blendfreie und bedarfsgerechte Tageslichtnutzung. Sonnenschutzsysteme optimieren wie keine andere Technik die Energiebilanz von Verglasungen und beeinflussen die Energieeffizienz von Gebäuden positiv.

Glasflächen sind Solarkollektoren – im Winter und im Sommer!

Um die Energie der Sonne nutzen bzw. dosieren zu können, muss diese je nach Tages- und Jahreszeit sowie entsprechend bautechnischer Parameter wie Raumnutzung, Bauweise, Glasqualität, Glasflächenanteil sowie Orientierung der Glasflächen bedarfsgerecht geregelt werden. So wie ein Thermostatventile die Heizung regelt, so regelt dynamischer Sonnenschutz den Wärmeeintrag über Fenster und Glasflächen.
Daher ist die Sonnenschutztechnik neben Photovoltaik und Solarthermie die dritte Säule bei der Nutzung direkter solarer Strahlung, insbesondere bei der Bedarfsabdeckung von Heizwärme.
Die Sonnenschutztechnik ist darüber hinaus die entscheidende Technologie bei der Effizienzsteigerung bei der Gebäudekühlung. Wärme, die nicht in das Gebäude eindringen kann, muss auch nicht weggekühlt werden!
Sonnenschutz ist die effizienteste Technologie, Gebäude und Räume bedarfsgerecht zu konditionieren und dabei Energie, Kosten und CO2 zu sparen. Neben Photovoltaik und Solarthermie ist die intelligente Sonnenschutztechnik eine jener Technologien, welche solare Energie nutzen.
Bei der Planung nachhaltiger Gebäude gilt es alle drei Technologien entsprechend einzuplanen.

Nutzung diffuser Strahlung

Glasflächen stellen nicht nur den Kontakt zur Außenwelt her sondern dienen auch dem Lichteintrag – Fenster sind Beleuchtungskörper!
Die Sonnenschutztechnik nutzt direkte und diffuse Strahlung zur Ausleuchtung von Räumen. Räumen. Licht ist Leben – um vor allem das energiearme Tageslicht optimal nutzen zu können sind Gläser mit hoher Lichttransmission empfehlenswert; gleichzeitig gilt es das Auge zu schonen und Blendung zu vermeiden.
So wie ein Dimmer die Beleuchtung regelt, so regelt dynamischer Sonnenschutz den Lichteintrag über Fenster und Glasflächen.
Damit wird nicht nur die Tageslichtautonomie (Reduktion des Kunstlichtbedarfs während des Tages) erhöht sondern auch die inneren Wärmelasten reduziert.

 

Nachricht an Andrea Papkalla-Geiswald

×